Meine aktuellen Tweets

Geschrieben von: Reinhold Stritzelberger Freitag, den 04. Dezember 2009 um 17:38 Uhr

Meine letzte Woche war aufregend. Ein Auftritt im ARD-Morgenmagazin, ein Interview in SWR1 „Der Abend“.

drei-minutenDie Erfahrung, als Experte im Fernsehen Rede und Antwort zu stehen, war beeindruckend. Besonders der Umgang mit und das Gefühl für die Zeit, der Leute, die fürs Fernsehen arbeiten, beschäftigt mich noch immer. Denn normalerweise agieren wir wie von Wilhelm Busch gedichtet: „Eins, zwei, drei im Sauseschritt – läuft die Zeit: Wir laufen mit!“ als Mitläufer. Und beim Mitlaufen machen wir uns natürlich keine Gedanken über die Zeit an sich.

Weiterlesen: Drei Minuten

 

Geschrieben von: Reinhold Stritzelberger Donnerstag, den 29. Oktober 2009 um 16:51 Uhr

Geld rauswerfenWie gehen eigentlich Unternehmen mit Seminaren um? Professionell? Sollte man denken. Denn die meisten Unternehmen sind in fast allen Bereichen durchgestylt, getrimmt, beraten, in-time und in einem ständigen KVP (Kontinuierlicher Verbesserungs-Prozess). Also wird das wohl auch bei Seminaren der Fall sein, oder?
Die Realität sieht meist anders aus. Meine Erfahrungen zu dem Thema sind – gelinde gesagt! – oft haarsträubend. Hierzu ein aktuelles Beispiel:

Weiterlesen: Viele Firmen schmeißen ihr Geld zum Fenster raus – mit Seminaren!

 
 

Geschrieben von: Reinhold Stritzelberger Mittwoch, den 14. Oktober 2009 um 15:19 Uhr

Wir fällen ständig Entscheidungen - wer sich dabei lediglich auf seinen Verstand verlässt, ist bald verlassen. Von allen guten Geistern!

Vor zwei Monaten wollte sich mein Nachbar ein neues Handy kaufen. Er hat es immer noch nicht. Er sammelt Informationen, Testberichte, spricht mit Fachverkäufern, Nachbarn und geht im Internet die Erfahrungsberichte durch. Sprich: Er sammelt alle Informationen, die er zu brauchen glaubt. Nutzt also ausschließlich seinen Verstand.

Doch: Wie wollen wir eigentlich so richtig wichtige Entscheidungen treffen, wenn wir schon bei der Entscheidung für ein Handy Monate an Zeit investieren sollen? Wie soll ich da eine Schule aussuchen für meine Kinder oder gar den Lebenspartner, mit dem ich Jahrzehnte verbringen soll?

Bauch oder Hirn

Weiterlesen: Bauch oder Hirn?

 
 

Geschrieben von: Reinhold Stritzelberger Dienstag, den 01. September 2009 um 11:16 Uhr

Betriebswirtschaftler und Schachspieler, so sagt man, hätten bei jeder Transaktion die Frage im Kopf: „Was bringt’s?“, egal ob es sich um eine Investition oder um eine Beziehung handle. So im Stil: „Heute war ich den ganzen Tag nett zu meiner Frau – jetzt erwarte ich heute Nacht aber doch eine gewisse Gegenleistung …“

Der Zeitsparer im RS Trainig Blog

Weiterlesen: Der Zeit-Sparer